Weltfrauentag

Die Kommentare die ich dazu gehört habe:

Mein Sohn (8 Jahre): „wann ist denn dann Weltmännertag?“ Darauf heute Morgen ein Geschäftsmann als ich ihm das lächelnd erzählte: „Weltmännertag?! Auf jeden Fall jeden Samstag zur Sportschau und sonst auch jeden Tag, außer am Weltfrauentag.“

Damit hat er es auf den Punkt gebracht. Jeder Tag der Woche ist Männertag, es wird immer noch zu viel Rücksicht darauf genommen, was der Ehemann, Bruder, Sohn für Ziele und Wünsche hat, und dann der Rest der Zeit, des Geldes, der Aufmerksamkeit wird den Ehefrauen, Schwestern und Töchtern zugestanden.

Es ändert sich zwar einiges, aber leider nur langsam.

Es darf nicht sein, dass die Durchschnittrente der Frauen in NRW nur bei knapp 60 % der Rente für Männer liegt. Das sind keine 500 Euro im Monat.

Dazu kam auch ein bemerkenswerter Beitrag im WDR. Darin sagte meine Kollegin Ommeln ganz richtig: „Die Frauen müssen egoistisch sein was das Geld angeht. Auch Mütter verdienen es eine eigene Altersvorsorge aufzubauen. Und damit meine ich nicht die „Mütterrente““.

Liebe Frauen, liebe Mütter, was spricht dagegen, auch in der Elternzeit eine eigene private Altersvorsorge aufzubauen und nicht sich auf die Institution Ehe zu verlassen?

Bitte seien Sie egoistisch und kümmern Sie sich zuerst um sich selbst, wer soll es sonst machen?

Ihre

Corinna Marißen

<<< Hier kommen Sie zum Beitrag in der Aktuellen Stunde im WDR >>>

Veröffentlicht in Allgemein, Altersvorsorge, Frauen, Geldanlage, Sicherheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*